Kostelgrad ist eine mittelalterliche Festung, die auf einem Felsen gebaut wurde und sich nördlich von Pregrada in einer strategischen Position befindet, die die Kontrolle der Straßen von verschiedenen Seiten ermöglichte (405 m ü. M.). Die Geschichte des Herrenhauses Kostel geht auf die Ankunft der Grafen von Celje zurück, und der berühmteste Besitzer war die Familie Keglević. Sie sind mit dem 500 Jahre alten Brauch des Pistolenschießens zum Oster verbunden, das den Status eines geschützten immateriellen Gutes der Republik Kroatien hat.

Am Fuße der Festung befindet sich ein sehr wertvoller architektonischer und städtebaulicher Komplex, bestehend aus der Kirche des hl. Emerik, der Kapelle des Leidenden Jesus, des Pfarrhauses, der Wirtschaftsgebäuden mit Brunnen und eines historischen Friedhofs. Seit 2016 werden konservierende und restaurierende Bauarbeiten durchgeführt, die vom Kulturministerium der Republik Kroatien finanziert werden. HIER können Sie mehr über die Festung lesen.

Im Herzen von Zagorje gibt es neben den restaurierten und funktionstüchtigen Schlössern und Herrenhäusern auch viele Bauwerke, die in Vergessenheit zu geraten drohen. Um diesen wieder Leben einzuhauchen, hat der regionale Tourismusverband Srce Zagorja (dt. das Herz von Zagorje) in Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Pregrada Zlatko Dragutin Tudjina das Projekt „Wiederhergestelltes Erbe“ initiiert. So können alle Passanten, Reisenden und Wohlgesinnten mehr über das reiche Kulturerbe der Region erfahren. Neben den ehemaligen Gebäuden, ihren Überreste

Kako do nas?

Kostel
Pregrada
Kroatien

Utvrda Kostelgrad

Utvrda Kostelgrad
Kostel